Anfang dieses Jahres informierte Frau Dr. Nanette Schloot vom Deutschen Diabetes-Zentrum in Düsseldorf über das Thema „Diabetes ist er heilbar?“. Sie stellte drei Präventionsmaßnahmen vor: Die Primärprävention – d.h. die Erforschung der Ursachen der Erkrankung, um den Ausbruch des Diabetes zu verhindern. Die Sekundärprävention – d.h. den Ausbruch von Diabetes zeitlich verzögern und Folgekrankheiten durch eine frühzeitige, gezielte Therapie minimieren. Die Tertiärprävention - d.h. die aktuellen Forschungsansätze einen bestehenden Diabetes zu heilen z.B. durch eine Stammzell-transplantation. Für unsere kleinen Diabetiker gibt es zur Zeit keine heilende Therapie, jedoch scheinen einige Optionen Erfolg versprechend.

Unsere Jugendlichen lernten in der Schulung „Hilfe zur Selbsthilfe“ von Herrn André Kluge vom Kinderkrankenhaus Köln wie man ketoacidotische Entgleisungen (zuviel Zucker im Blut mit einhergehender Übersäuerung des Blutes durch Ketonkörper) vermeiden kann und im Ernstfall entsprechend zu reagieren.

Anna Schumacher sensibilisierte mit ihrem Referat „Ernährungslehre“ die Familien, auf gesunde Ernährung zu achten.

Speziell für betroffene Mütter führte unsere Elterninitiative in 2011 eine ganztägige Intensivschulung in Zusammenarbeit mit Frau Dr. van Haag, Diabetologin und Frau Esters, Psychologin durch, um über bestehende als auch über neue Therapieformen zu informieren und Motivationshilfen bei der Durchführung der Therapie aufzuzeigen. Speziell wurde das Verhalten im Notfall, die Therapiemöglichkeiten mit verschiedenen Insulinen und die Vor- bzw. Nachteile der Pumpentherapie im Vergleich zur Pentherapie diskutiert. Aber auch die Thematiken der Eigenverantwortung unserer an Diabetes erkrankten Kinder z.B. bei Klassenausflügen und die Teenager–Motivation wurden besprochen. Die Intensivschulung wird in 2012 fortgeführt.

Auch dieses Jahr trafen wir uns zu gemeinsamen Aktivitäten - so feierten wir unser Sommerfest, besuchten Tutanchamun in Köln und den Zoo „Zoom“ in Gelsenkirchen und trafen uns jetzt im Dezember zu unserer alljährlichen Weihnachtsfeier.

 

Jahresdokumentation 2011

31.01.11   Mitgliederversammlung
Den Mitgliedern wurde die Jahresplanung für 2011 im Auerbachhaus in Grevenbroich vorgestellt.  
26.02.11   Tutanchamun in Köln
Insgesamt 50 Personen aus den Familien der Elterninitiative trafen sich in Köln um gemeinsam die Ausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und seine Schätze –„ zu besuchen. Ein Ausflug in die Kultur, der alle begeisterte.  
11.03.11   Referat: „Ist Diabetes heilbar?“
Frau Dr. Nanette Schloot vom Deutschen Diabetes Zentrum in Düsseldorf gab zu diesem provokant gewählten Titel im Reuterhof Einblicke in die aktuelle Forschung zum Diabetes. Anschließend stand Frau Dr. Schloot noch für Fragen der Mitglieder zur Verfügung.  
26.03.11   Müttertreffen
Zum Müttertreffen lud Ute Becker ins Cafe-Restaurant „Mauerwerk“ in Neuss ein.  
15.04.11   Vätertreffen
Die Väter trafen sich zu einem gemütlichen Abend im Cafe Del Sol in Mönchengladbach.  
13.05.11   Referat „Hilfe zur Selbsthilfe
Herr Kluge vom Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße in Köln referierte zu diesem Thema. Anschließend fand der monatliche Stammtisch statt.  
28.05.11   Tag der Selbsthilfe in Neuss
Die Elterninitiative präsentierte ihre Arbeit an einem Infostand in den Arkaden des Neußer Rathauses im Rahmen des Selbsthilfetages des Rhein-Kreis-Neuss.  
18.06.11   Zoom Zoo Gelsenkirchen
Ein Ausflug der Elterninitiative führte in die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen. Alle Teilnehmer waren von der Anlage begeistert und erlebten einen schönen Tag miteinander.  
16.07.11   Sommerfest
Wie in den letzten Jahren fand auch 2011 das Sommerfest in der Hütte des Fischereivereins Erft-Gillbach in Bedburg Kaster statt. Bei guter Stimmung fanden die neuen Familien in der Elterninitiative schnell Kontakt zu den übrigen Mitgliedern. Die Kleinen zog es immer wieder zum nebenan gelegenen Spielplatz. Es war für alle dank der Betreuung durch den Fischereiverein wieder ein gelungenes Fest.  
26.09.11   Mitgliederversammlung
In der Mitgliederversammlung stellte Markus Schweren Stromberg als Schulungsort für 2012 vor. Den Familien wurden die Anmeldungsunterlagen ausgehändigt. Andreas Eßer schied als Beisitzer aus dem Vorstand aus. Bei der Nachwahl zum Vorstand wurde Andrea Pelz als neue Beisitzerin gewählt. Die Aufgaben des Schriftführers übernimmt Dagmar Kersten. Familie Gebel wurde als Neumitglied begrüßt.  
09.10.11   Müttertreffen
Die Mütter trafen sich zu "Yoga und Entspannung" und anschließend zum Essen und Klönen im Restaurant Graefen und König in Mönchengladbach  
15.10.11   Referat Ernährungslehre
In der Alten Schule in Noithausen fand ein Referat zu Ernährung bei Diabetes Typ 1 mit Anna Schumacher statt  
12.11.11   Schulungsmaßnahme
In der Alten Schule in Noithausen fand eine „Intensivschulung für Mütter von an Diabetes Typ 1 chronisch erkrankten Kindern“ statt. Referenten waren Frau Dr. Simone van Haag und die Psychologin Felicia Esters.  
10.12.11 Weihnachtsfeier